Datenschutz | Impressum

Juli 2010

PR für Kampagne »Stoppt Sexhandel mit Kindern und Jugendlichen« von ECPAT Deutschland e.V. und The Body Shop

Im Rahmen der weltweiten Kampagne »Stoppt Sexhandel mit Kindern und Jugendlichen« starten ECPAT Deutschland e.V. und The Body Shop eine Petition, zu deren Auftakt Jugend-Aktionen in 11 Städten in Deutschland geplant sind, für die neu pr.kommunikation die begleitende PR-Arbeit übernommen hat.

Ab Mitte Juli werden weltweit Unterschriften bis Anfang 2011 von The Body Shop und ECPAT gesammelt, die auch online abgegeben werden können. Die Petition richtet sich an die Bundesregierung und an den Bundesrat und fordert dass Opfer von Kinderhandel ausreichend und kindgerecht unterstützt und betreut werden, gezielt gegen Straftäter vorgegangen wird und ein Meldesystems bzw. einer Hotline zur Bekämpfung von Kinderhandel aufgebaut wird.

Mit Straßentheateraktionen werden jeweils ca. 10 – 15 Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren in 11 deutschen Städten auf das Thema aufmerksam machen und mit der Informationsbroschüre über das Thema und die Petition informieren. Von Köln (15.7.) geht es über Aachen (16.7.) nach Bonn (17.7.) und danach weiter quer durch Deutschland. Weitere Stationen sind: Hannover (19.7.), Hamburg (20. & 21.7.), Berlin (22.7.), Marburg (26.7.), Frankfurt (27.7.), München (29.7.), Nürnberg (30.7.). Am 31.7. 2010 wird die Städtetour in Stuttgart den Abschluss finden. Unser Team organisiert die Auftakt-Pressekonferenz sowie begleitet die bundesweite Jugend-Aktionen mit Pressearbeit.

Globale Kampagne

Im August 2009 begann die weltweite Kampagne »Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen«. Seither haben ECPAT, seine Mitgliedsorganisationen und The Body Shop mit unterschiedlichen Aktionen auf das Problem aufmerksam gemacht. Handel mit Kindern und Jugendlichen ist leider immer noch ein fast unsichtbares Problem. Menschenhandel ist heute das drittgrößte (UNFPA 2006) und am schnellsten wachsende kriminelle Gewerbe der Welt (UNGIFT 2008). Mehr als 1,8 Millionen Kinder werden jedes Jahr weltweit sexuell ausgebeutet.

Mehr Informationen finden auf der Kampagnenwebsite www.thebodyshop.com/stop/ oder auf www.ecpat.de