Datenschutz | Impressum

März 2006

Jugendmesse der Aktion Mensch
erfolgreich beendet

Rekordergebnis für neu pr.kommunikation: Über 18.000 Jugendliche besuchten »respect our future«

Eine erfolgreiche Bilanz mit Rekordergebnissen haben wir mit der Jugendmesse »respect our future« unseres Kunden Aktion Mensch im Landschaftspark Duisburg-Nord zu verzeichnen. Die Messe, die bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr bereits mit einem der begehrten ADC-Auszeichnungen sowie mit EVA-Award, in der Kategorie Kultur & Social in Gold ausgezeichnet wurde, konnte in diesem Jahr mit einem Rekord-Besucherergebnis aufwarten.

Über 18.000 Jugendliche beschäftigten sich zwei Tage mit den Themenät, Beruf & Chancen, Kreativität, Medien, Technik & Wissenschaft, Musik, Mode & Style, Politik & Gesellschaft und Literatur.

neu pr.kommunikation betreute die umfassende PR- und Öffentlichkeitsarbeit für die Jugendmesse. Aufgabe unseres Teams war, die Messe in der breiten Öffentlichkeit bekannt zumachen und in die Medien zu bringen.

Dies realisierten wir dank unserer engen Zusammenarbeit mit der Presse und platzierten die Messe ganz life-stylisch und informationsgeladen in der bundesweiten Publikumpresse (Bym, Mädchen, Focus, Prinz, Prisma,...) und im Hörfunk sowie bildstark in den audio-visuellen Medien (ZDF, WDR, Sat1,…). neu pr.kommunikation betreute die Medienpartner WAZ und Viva und unser Team beriet darüber hinaus in allen Fragen der strategischen PR und des regionalen Marketings.

In diesem Jahr hatte man sich für eine Vergrößerung entschlossen und dehnte die Messe auf zwei Hallen aus: Zusätzlich zur 6000 Quadratmeter großen Kraftzentrale, waren die Gebläsehaätzlich für das Thema Musik reserviert. Auch die über 50 Workshops waren an beiden Messetagen gut besucht, viele sogar ausgebucht. Musikalische Höhepunkte der ereignisreichen Messetage setzten die bekannte Hamburger Band »Revolverheld« sowie »Brothers Keepers« und »Die Firma«.

Der Erfolg der Veranstaltung zeigt, dass sich Messekonzept, Marketing und PR.Kommunikation bewährt haben und wird daher auch in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden.

Weitere Informationen unter www.respect-our-future.de