Datenschutz | Impressum

Dezember 2004

»Wind der Hoffnung« erfolgreich beendet

Positive Bilanz für Ballon-Ausstellung im Gasometer Oberhausen im CentrO

Eine positive Bilanz zieht die Gasometer Oberhausen GmbH aus ihrer Ausstellung »Wind der Hoffnung«, die am 30.12.04 mit insgesamt 189.00 Besuchern zu Ende ging. Damit ist die Ballonausstellung ähnlich erfolgreich wie »Der Ball ist rund«, der Fußballausstellung von 2000.

»Wir sind sehr zufrieden. In diesem Jahr konnten wir mit Wind der Hoffnung vor allem Familien, Schulklassen und Ballonsportbegeisterte aus nah und fern zu unseren Besuchern zählen und die gute Besucherresonanz beweist, dass ausgefallene Inszenierungen im Gasometer stets eine hohe Anziehungskraft besitzen«, resümiert Jeanette Schmitz, Geschäftsführerin der Gasometer Oberhausen GmbH.

Mit der Ballonausstellung »Wind der Hoffnung« gelang es dem Gasometer Oberhausen wieder einmal, auch über die Grenzen des Ruhrgebietes hinaus, für Aufmerksamkeit zu sorgen. Zahlreiche Besucher aus ganz Deutschland und aus dem benachbarten Ausland ließen sich von der Ausstellung verzaubern und nutzten die Schau als Gelegenheit um die Geschichte der Ballonfahrt in faszinierender Industriekultur zu erleben. Insgesamt wurden 797 Führungen, davon 245 Schulklassen und 46 fremdsprachige Führungen gebucht. neu pr.kommunikation zeichnete auch 2004 wieder für die PR- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich und freut sich über den Besuchererfolg der Ausstellung

Doch nun heißt es erst mal Abschied nehmen vom Gasometer, denn bis zum 01.03.2005 bleibt das Industriedenkmal mit seiner Aussichtsplattform wegen der Abbauarbeiten für Besucher erst mal geschlossen. Zudem wird es 2005 voraussichtlich keine neue, große Ausstellung geben.

»Wir machen 2005 eine kreative Pause. Es liegen uns im Moment zwar einige erfolgsversprechende Ausstellungskonzepte vor, für die jedoch derzeit noch keine Finanzierung steht. Darin legen wir im nächsten Jahr all unsere Kraft und sind zuversichtlich, 2006 wieder eine große Ausstellung realisieren zu können«, erklärt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Auch 2005 wird das Team von neu pr.kommunikation dem Gasometer Oberhausen bei der Pressearbeit und allen strategischen en PR-Fragen zur Seite stehen. Erstes Projekt wird ein Ideenworkshop im Februar mit ausgewählten, hochkarätigen Kunst- und Kulturtreibenden aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland sein.

www.gasometer.de